Gummi-Band-Technik (Rubber-Band-Technic)

Liebe Bastler,

Renate und ich haben beschlossen Euch immer wieder auch mal eine Technik vorzustellen. Mit dieser könnt Ihr die Karten noch effektvoller gestalten. 

Und heute fangen wir damit an. Ich freue mich Euch die Gummi-Band-Technik vorstellen zu dürfen. Ist eine tolle Sache, mit einfachen Dingen und hat einfach einen „Wow“-Effekt. Und los geht es:

img_6484

Los geht es mit diesen Materialien. Gummis in verschiedenen Stärken, eine Grundkarte, Pappe zum abdecken, zwei Stempelfarben, einen kleinen Schwamm, Unterlage und einen Stempelblock.

 

 

 

img_6485-2

 

Ihr umwickelt mit den verschiedenen Gummis kreuz und quer den Stempelblock.

 

 

 

img_6486-2

Danach legt Ihr die Grundkarte auf die Unterlage und deckt mit den Pappstücken rechts und links einen etwa gleich großen Rand zu. Selbst habe ich mir hierzu mit Bleistift leicht die Ecken der Grundkarte markiert und rechts und links bei ca. 2 cm einen weiteren Bleistiftstrich angebracht. Hatte den Vorteil, das die Abstände gleichmässig wurden und ich dies gleich für mehrere Karten verwenden konnte.

 

img_6487-2

Nun nahm ich den mit Gummi bespannten Stempelblock und tupfte ihn mehrfach auf das Stempelkissen. Dabei fing ich mit der helleren Farbe an. Den Acrylblock setzte ich dann 2-3 mal immer wieder versetzt auf und wiederholte das ganze ein zweites Mal von unten nach oben.

 

 

img_6488

Dies wiederholte ich dann mit der zweiten dunkleren Stempelfarbe. Dadurch, das ich mit der helleren angefangen hatte, sparte ich mir das säubern der Gummis:)

 

 

 

 

img_6489-2

Zum Schluss kommt das Schwämmchen mit der hellen Stempelfarbe zum Einsatz. Dieses tupfte ich ins Stempelkissen und rieb vorsichtig etwas Farbe auf. Dies hebt den Gummibandeffekt noch besser hervor.

 

 

 

img_6490

Die Technik ist ausdrucksstark genug, so das es nur noch eines einfachen schwarzen Stempelabdrucks eines Motivs und Spruches bedurfte. Darunter einen farbig abgestimmten Cardstock und wunderschöne Karten sind gestaltet.

 

 

 

Ihr könnt dies ganze natürlich auch über die ganze Fläche machen und dies dann als Hintergrundpapier verwenden oder hochkant… . Der Phantasie sind da keinerlei Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim ausprobieren! Solltet Ihr einen Schritt nicht ganz verstanden haben, dann meldet Euch einfach.

Liebe Grüße

Susanne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.