Küss mich!

Guten Morgen an Alle!

Küss mich! Ein interessanter Titel hinter dem sich eine tolle Technik verbirgt. Doch seht dazu erst einmal mein fertiges Projekt.

Briefmarkentechnik_herzen

 

Ehrlich gesagt bin ich nicht gerade ein Typ der es so mit Valentin und Herzen und Küsschen ect. hat. Doch für die Briefmarkentechnik passte dies wunderbar. Zusammen mit der Tulpe im Hintergrund macht dies so richtig Lust auf Frühling, basteln, aufwachen, Träume verwirklichen… . Die Grundidee auf dem Cardstock habe ich von meiner Blogkollegin Renate. Fehlte also nur noch das Drumherum – insbesondere die Briefmarke. Diese wird ganz einfach dargestellt. Entweder wie hier, wo zweierlei Wellenquadrate ausgestanzt und verziert werden. Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit nur das untere Quadrat wellig zu machen und das innere Teil mit glattem Rand zu stanzen oder überhaupt nur ein Gewelltes zu stanzen und dieses direkt zu bestempeln. Wie Ihr das machen wollt, ist ganz eurem Geschmack überlassen. Hauptsache am Ende erinnert es an eine Briefmarke. Ich entschied mich diese dann mit einem kleinem durchsichtigen Umschlag zu versehen, indem ein kleines Kärtchen enthalten ist. Darauf steht „Hallo…“ Zusätzlich stanzte ich noch die kleine Herz-Bordüre aus und bestempelte diese. Um dem ganzen noch einen kleinen Edel-look zu verpassen, verpasste ich der Karte noch die Goldschnur.

 

Nun zeige ich Euch noch eine weitere Kartenvariante die ich mit dem Set „Mit Gruß und Kuss“ gebastelt habe. Sie ist für einen Geburtstag bestimmt.

Geburtstagskarte

 

Wie Ihr hier wunderbar seht, sind zwei ganz unterschiedliche Arten entstanden. Hier wirkt alles eher verspielt als romantisch. Den Spruch stempelte ich erst mit Versamark auf und setzte darüber die Farbstempel. Durch das Versamark wird die Farbe nicht angenommen. Drumherum stempelte ich viele verschiedene farbige Herzen. Zusätzlich stanzte ich noch Herzen aus und klebte diese als besonderen Hingucker auf wie z. B. unten das gestempelte Herz, was ich zweiteilen lässt und die Flügel hochgestellt werden können. Mit einer Lochzange brachte ich oben links zwei kleine Löcher an durch die ich die Goldschnur fädelte und nach der Schleife die kleine Metallschleife einfädelte. Als Cardstocks wählte ich zwei kräftige unterschiedliche Töne und klebte diese schräg auf. Und schon war diese Karte fertig!

Machst gut! Genießt den Sonntag und freut Euch auf neue tolle Ideen bei Renate in der kommenden Woche!

Liebe Grüße

Susanne

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.